Sea the truth

Achtung, dieser Post ist bereits aus dem Jahr 2010. Einige Informationen könnten veraltet sein.

Der Nachfolge-Film der niederländischen Nicolaas G. Pierson Foundation. Nach „Meat the truth“ über die Massentierhaltung als Klimakiller Nummer 1 werden in „Sea the truth“ die Hintergründe des internationalen Fischereiwesens und unseres Fischkonsums beleuchtet: Die im Filmtitel angesprochene Wahrheit, der wir ins Auge blicken sollten: In 40 Jahren sind die Ozeane leer. Um das zu untermauern, hat sich das Filmteam in bewährter Manier mit anerkannten internationalen Wissenschaftern zusammengetan und lässt diese auch ausführlich zu Wort kommen. Ausserdem sind sämtliche Quellen der Recherche auf der Homepage aufgeführt. Der Film zeigt die Auswirkungen der vielen Fangflotten und des weltweis massiv gestiegenen Fischkonsums. Zugleich zeigt er aber auch in wunderschönen Unterwasser-Aufnahmen, was die Menschen gerade dabei sind unwiederbringlich zu zerstören.

Gefilmt wurde vor Neufundland, den Kleinen Antillen in der Karibik, den Azoren und der Nordsee. Bestellt werden kann der heuer veröffentlichte Film auf der Homepage von „Sea the truth“, dort ist auch ein Trailer zu sehen.
http://www.seathetruth.nl/en

Artikel teilen:
Profilbild
Ein Artikel von Petra
veröffentlicht am 11.10.2010
Mitbegründerin des Ethik.Guide und von animal.fair. Leidenschaftliche Köchin, Fermentista und neuerdings auch Brotbäckerin. Apropos: im Brotberuf Journalistin.