Der Mann von heute trägt vegan

Eclipse (Foto zur Verfügung gestellt von brainshirt)
Achtung, dieser Post ist bereits aus dem Jahr 2014. Einige Informationen könnten veraltet sein.

Gerade zu Weihnachten ist der schnelle Griff zu einem Schal, einer Haube, einem Hemd oder einer Krawatte für den Vater, Sohn oder Liebsten verführerisch. Aber denk dran – jede einzelne Kaufentscheidung hat direkte oder indirekte Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen, die das Kleidungsstück produziert haben. Auf einen Klick geht’s im Ethik.Guide zu den Geheimtipps für faire, umweltverträgliche und vegane Männermode.

brainshirt

Ein Klick – große Auswahl

Hoody_avocadostore.at_Ken-Panda1

Faire Mode für den Mann ist gefragt, aber wo bekommt man sie? In der Tat ist die Auswahl an veganer und öko-fairer Mode für Frauen recht beachtlich, während Männer bis dato suchen müssen. Die gute Nachricht: Das Angebot an Männerkleidung, Accessoires oder Schuhen wächst beinahe wöchentlich. Seit Anfang 2014 gibt es im Ethik.Guide sogar eine eigene Kategorie für „Männermode“. Sie führt zu Onlineshops und Geschäften, wo Mann sich fair und ökologisch einkleiden kann. Du kannst die Suche auf Onlineshops beschränken oder nach Geschäften in deiner Umgebung suchen.

Mode von A bis Z

Zur Wahl stehen Onlineshops, von A wie Avocadostore bis Z wie Zündstoff, deren Sortiment von Oberbekleidung bis zu Unterwäsche, von Outdoorjacken bis Schuhen, Hoodies oder T-Shirts reicht – etwa von den Kultmarken armedangels oder bleed. Kopfbetont und elegant geht es bei brainshirt zu, wo kühler Businesslook mit öko-fairer Mode verschmilzt. Brainshirt bietet elegante Hemden, Pullover und den komplett veganen Anzug. Auch Jeans und Socken sind zu haben.

Coole Rabatte mit der Ethik.Card

animal.fair-Rabattkarte

Mit der Ethik.Card bekommen Kundinnen und Kunden Rabatte beim Avocadostore, bei brainshirt, Green Ground, ebenBERG und Die Schwalbe. Besonders empfehlen möchten wir euch unsere 100% veganen* Rabattpartner, bei einigen von ihnen kann auch online bestellt werden: Loveco, Vegamina, Wonderlands, Róka fair clothing und Lovjoi.

Mehr als nur gut aussehen

Jacket_avocadostore.at_Ken-Panda

Wenn es um Mode geht, driften die Meinungen bekanntlich auseinander: Die einen wollen hip sein, die anderen angezogen, ohne viel Klimbim und ohne großen Aufwand. Egal ob du eher zu den Einkaufsmuffeln oder Shoppingfreunden zählst – es gibt drei Fragen, an die du dich bei deiner Kaufentscheidung halten kannst:

  • Brauche ich das wirklich?

Wer kauft, was er wirklich braucht, schont die Ressourcen und den Geldbeutel.

  • Wo und wie wurde die Kleidung produziert? 

Stammt dein T-Shirt aus einer Näherei in Bangladesh, China oder Vietnam, wo die NäherInnen 16 Stunden täglich für einen unwürdigen Lohn schuften müssen? Ist deine Jeans mit giftigen Chemikalien gefärbt worden, oder, noch bevor du sie trägst, schon drei Mal um die Welt gereist? Halte dich an zertifizierte fairtrade Mode mit GOTS Zertifikat und wähle biologisch angebaute Materialien wie Kapok oder Hanf, Tencel oder die Bambusfaser Monocel.

  • Boxershorts_zuendstoff_knowledgeCottonApparelWo gibt es Alternativen zu konventionell produzierter Mode aus Billiglohnländern, die auch noch zu Lasten der Umwelt, der Tiere und Menschen geht?

Der Ethik.Guide bietet eine bereits beachtliche Sammlung an öko-sozialen Einkaufsmöglichkeiten an.

Socken_zuendstoff-clothing.de_bleed

Und weil auch die Nachfrage nach tierleidfreien, veganen und ökologischen Pflegeprodukten für Männer steigt, befindet sich in unserem umfangreichen Kosmetik-Kapitel auch eine eigene Kategorie “Männerkosmetik“. In zwei Wochen gibt’s einen eigenen Blogartikel dazu!

* 100% vegane Männermode gibt es z.B. von diesen Marken bzw. in diesen Geschäften: André Zechmann, better b. good, bleed, goodsociety, Hemp Hoodlamb, Muso Koroni, Plural, Quagga, recolution, Risom und thokk thokk.

Artikel teilen:
Ein Artikel von Stefanie
veröffentlicht am 5.12.2014