Mein Lieblingsprodukt: Zahnpasta aus dem Glas

Endlich eine Zahnpasta ohne Tube. Aufdrehen, rausspachteln und los geht’s mit dem Zähneputzen!
Zahnpasta ohne Tube

Mit dem beigelegten Bambusspatel lässt sich die Zahnpasta einfach aus dem Glas auf die Zahnbürste spachteln. (Foto: © Barbara Stalze)

Die Zahnpasta „black“ aus dem Glas von BEN & ANNA überzeugt in vielerlei Hinsicht. Sie ist eine Alternative, die nicht aus der Plastiktube kommt. Vegan und tierversuchsfrei ist sie auch. Im Gegensatz zu anderen alternativen Zahnpasten und -cremen, die ich ausprobiert habe, hinterlässt sie ein gutes Gefühl im Mund. Mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Sanddorn und Kamille pflegt sie die Zähne angenehm und nachhaltig. Das Minz-Öl wirkt antibakteriell und gibt dem ganzen einen angenehm frischen Geschmack. Die Aktivkohle sorgt für ein außergewöhnliches Farbenspiel beim Zähneputzen. Zugleich entfernt die Aktivkohle Verfärbungen auf eine sanfte Art.

Leider ist die Verpackung nicht vollkommen plastikfrei, da der Aluminiumdeckel innen eine dünne Plastikbeschichtung hat. Der Glastiegel ist beim Verkauf in einem Kartonschachterl verpackt. Darin ist ein praktischer Bambusspatel zum Auftragen der Zahnpasta beigelegt.

Die Zahnpasta ist mit dem NATRUE Gütesiegel auf der Stufe Naturkosmetik ausgezeichnet und ICADA zertifiziert.

Zahnpasta ohne Tube

Anfangs auf der Zahnbürste ist die Zahnpasta schwarz. Im Laufe des Zähneputzens wandelt sich die Farbe durch das Aufschäumen in verschiedene Grautöne. (Foto: © Barbara Stalze)

Erhältlich auf der BEN & ANNA Website oder bei unseren Rabattpartnern Avocadostore und Sonnengrün in Wien.

Die Autorin hat das Produkt selbst bezahlt. Wir erhalten kein Geld für diese Besprechung.
Artikel teilen:
Hat dir der Artikel gefallen? Dann unterstütze uns mit einer Spende ab 1€, damit wir uns weiterhin für eine gerechte, nachhaltige und tierfreundliche Welt einsetzen können. Danke!
Profilbild
Ein Artikel von Barbara
veröffentlicht am 11.02.2020