Tascheneldorado und mehr: der Sorgsam Streetshop eröffnet

Achtung, dieser Post ist bereits aus dem Jahr 2015. Einige Informationen könnten veraltet sein.

Ab heute lässt sich sorglos im neuen Taschen-Eldorado shoppen, denn der seit Jahren erfolgreiche Onlineshop von Sorgsam eröffnet einen Streetshop im achten Bezirk in Wien. Die Taschen in allen nur erdenklichen Formen und Größen sind aus Upcycling-Materialien und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. Mit von der Partie sind das Kindermoden-Label Lillan und der Glasperlenschmuck von Sakiba. animal.fair Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

1 © sorgsam.com

Wer meint, dass alte schwarze Plastiksäcke höchstens noch zum Recyceln verwendet werden könnten, wird bei sorgsam eines besseren belehrt. Das scheinbar wertlose Material wird von den Frauen des Fairtrade-Projekts Smateria in Streifen geschnitten, kunstvoll gehäkelt und so zu etwas Höherwertigem upgecycelt:  zu einem Abendtäschchen oder einer eleganten runden Handtasche. Aber auch Mosquitonetze, Futtersäcke und ausgediente Motorradsitze erhalten durch die Kunstfertigkeit der Taschenherstellerinnen ein zweites Leben.

2 © sorgsam.comDie Smateria ist nur eines der sorgsam ausgewählten Labels, die im Geschäft der Familie Rojnik vertreten sind und zeigen, dass bei der Herstellung von Taschen wahrlich auf Leder verzichtet werden kann. Neben den Taschen finden sich im Sorgsam Streetshop auch Upcycling-Shirts, Haushaltswaren wie kompostierbares Mehrweg-Geschirr und Küchenutensilien, Recycling-Vasen, biologisch abbaubare Geschirrlappen und Naturkosmetikprodukte von „Stop the water“.

Mit im Laden vertreten ist auch die Kindermode von Lillan: Ökomode und -accessoires für die Kleinen von Labels aus den nordischen Ländern. Vom Wickelbody für Frühchen, über lustig bunte Bodysuits bis hin zu Hosen und Kleidern für die schon etwas größeren Kleinen. Einige der Labels: DUNS Sweden, Maxomorra, Röda Hund, CharLe.

Die Augen zum Glänzen bringen die großartigen Schmuckstücke von Sakiba: Das Label lässt die traditionelle und anspruchsvolle Glasperlenknüpferei und -häkelei wieder hochleben: Zum Teil werden die Ringe, Halsbänder, Ketten, Armreifen und Ohringe in einem Fairtraide-Frauenprojekt in Westafrika hergestellt, die Endfertigung erfolgt im Atelier in Wien.

Das Softopening findet heute statt. Am 19. und 20. Juni wird offiziell eröffnet, mit Snacks und der Möglichkeit ausführlicher Gespräche mit den Herstellerinnen.

Sorgsam
1080 Wien: Skodagasse 10 (tel. 01 4058978) offen: Di-Fr 10-18h, Sa 10-14h
www.sorgsam.com

3 © sorgsam.com

Artikel teilen:
Profilbild
Ein Artikel von Petra
veröffentlicht am 18.05.2015
Mitbegründerin des Ethik.Guide und von animal.fair. Leidenschaftliche Köchin, Fermentista und neuerdings auch Brotbäckerin. Apropos: im Brotberuf Journalistin.