Rezept des Monats: Hagebutten-Ketchup

Gemüse und andere pflanzliche Produkte aus dem Garten können so viel mehr als nur als Beilage auf dem Teller zu landen. Daniel Hobelsberger zeigt uns in seinem Buch „Von draußen“, wie wir mit wenigen Zutaten ganz einfach gesundes Wohlfühlessen zubereiten können. Die Hagebutten für das Ketchup kannst du im Garten oder bei einem Herbstspaziergang sammeln. Die roten Früchte werden uns nicht nur kostenlos von der Natur geschenkt, sondern sind auch noch ein großartiger Vitamin C Lieferant. Viel Spaß beim Einkochen!

(Foto: © Hobelsberger)

Im Ethik.Guide, dem nachhaltigen Einkaufsführer, findest du in der Kategorie Lebensmittel sämtliche Bezugsquellen für einen genussvollen und klimafreundlichen Ernährungsstil: Bioläden und –Lebensmittelmarken, Unverpackt-Läden, Bio-Bäcker und –Winzer, Biokisten-Zusteller und Solidarische Landwirtschaften, aber auch Adressen von Selbsterntefeldern. Es kann auch nach veganen Anbietern oder bioveganer Landwirtschaft gefiltert werden.

Der Herbst ist Hagebuttenzeit. Die roten Früchte stecken
voller Vitamine und können daher wie der Sanddorn auch als »Zitronen des Nordens« bezeichnet werden.
 Zu den beliebten Klassikern gehören Hagebuttenmarmelade oder -mus. Die Hagebutten lassen sich aber auch zu einer Art Ketchup verarbeiten, das ganz ohne Tomaten auskommt. Es passt sehr gut zu Ofengemüse, gegrilltem Kürbis und (selbst gemachten) Pommes.

Hagebutten-Ketchup

Für 1 Glas

  • 100 g Hagebutten
  • 1 rote Zwiebel Rapsöl
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 20 g brauner Zucker
  • 30 ml Apfelessig
  • 50 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Hagebutten gründlich waschen, die Blüten- und Stielansätze entfernen und halbieren. Dann mit einem Messer fein säuberlich ausschaben und dabei die Kerne und Härchen entfernen.

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. 
Etwas Rapsöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebel mit 1 TL Kurkumapulver glasig anschwitzen. Den Zucker hinzufügen und karamellisieren lassen. Mit Apfelessig und Wasser ablöschen und die Hagebutten dazugeben. Unter regelmäßigem Rühren so lange einköcheln lassen, bis die Hagebutten weich sind und alles etwas eindickt. Das dauert 10–15 Minuten.
 Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu einem feinen Mus pürieren.
 Noch heiß in ein Glas füllen, verschließen und abkühlen lassen. Das Hagebutten-Ketchup hält sich im Kühlschrank 
1–2 Monate lang.

Von draußen

Saisonale und vegane Gemüseküche kombiniert mit Wildkräutern

Daniel Hobelsberger
Ennsthaler Verlag 2022
208 Seiten
€ 38,-
ISBN 978-3-7095-0151-1

Auf Instagram findest du Daniel Hobelsberger unter @plant_to_dish

Artikel teilen:
Hat dir der Artikel gefallen? Dann unterstütze uns mit einer Spende ab 1€, damit wir uns weiterhin für eine gerechte, nachhaltige und tierfreundliche Welt einsetzen können. Danke!
Profilbild
Ein Artikel von Barbara
veröffentlicht am 4.10.2022
Leidenschaftliche Naturliebhaberin und Erträumerin eines nachhaltigen gesellschaftlichen Wandels. Beim Ethik.Guide als Obfrau, Blogkoordinatorin, -autorin und Autorin des Newsletters aktiv.
DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner