, ,

Selbst gepflanzt schmeckt´s am besten

Nun ist es soweit: Die aktuellen Umstände der Krise rund um Covid-19 und die damit verbundene Ungewissheit, ob unsere Lebensmittelversorgung gesichert ist, lässt viele Menschen über ihre Versorgung nachdenken. Zum Glück ist im Moment der beste Zeitpunkt zum Aussäen und/oder den Kauf von Jungpflanzen. Wenn man auch in der glücklichen Lage ist, über einen Garten, Terrasse oder Balkon zu verfügen, steht dem Selbstanbau von Obst und Gemüse nichts mehr im Wege. Wie immer in unserem Fokus: Nachhaltigkeit und Bioanbau, deshalb hier unsere Tipps für alle Hobbygärtner, wo ihr Samen und Pflanzen beziehen könnt.
Jungpflanzen

(Foto: Pixabay, Andreas Göllner)

Samen oder Jungpflanzen?

Bereits beim Kauf von Saatgut bzw. Jungpflanzen wird der Grundstein für Vielfalt, Pflanzengesundheit und Umweltschutz gelegt. Das gilt für Bauern wie auch für Hobbygärtner oder angehende Selbstversorger. Biologisch gezogene Samen und Jungpflanzen werden im Einklang mit der Natur und ohne Einsatz von Kunstdünger, chemischen Pflanzenschutzmitteln oder Gentechnik erzeugt. Als Mutterpflanze darf nur Saatgut oder vegetatives Vermehrungsmaterial verwendet werden, das gemäß den Richtlinien des biologischen Landbaus erzeugt wurde.

animal.fair empfiehlt NUR Biosaatgut. Nicht nur, um die Sortenvielfalt aufrecht zu erhalten, es ist außerdem gut für die Umwelt, die Pflanzen- und Tierwelt und nicht zuletzt für unsere eigene Gesundheit. Mit dem Kauf von hybridem konventionellem Saatgut werden internationale Großkonzerne und ihre verheerende Saatgut-Politik unterstützt.

Jungpflanzen

(Foto: Unsplash, Walter Sturn)

Bezugsquellen

Damit ihr nun aber auch wisst, wo ihr das Biosaatgut und Jungpflanzen – aus gegebenem Anlass bevorzugt online und von österreichischen Betrieben – kaufen könnt, haben wir einige im Ethik.Guide gelistete Bezugsquellen aufgelistet:

  • Arche Noah (www.arche-noah.at): Die als Verein geführte Organisation hat in ihrem Archiv mehr als 6.500 alte, seltene Gemüse-, Getreide-, Obst- und Kräutersorten. Saatgut als auch Jungpflanzen können via Onlineshop aus ganz Österreich (und Deutschland) bestellt werden. (Die sonst üblichen Pop-up Stores im April und Mai können aufgrund der aktuellen Lage 2020 nicht garantiert werden.)
  • AustroPalm (www.austropalm.at): Bio-Gärtnerei, die sich auf den Verkauf heimischer Obstgehölzer und frosttoleranter, exotischer Pflanzen für Terrassen oder Wintergärten spezialisiert. Bestellung und Versand über den Onlineshop möglich.
  • Bio-Blumengärtnerei Seidemann (www.blumenpark.at): In Österreichs erster zertifizierter Bio-Blumengärtnerei finden KundInnen das ganze Jahr über saisonales Pflanzen- und Blumenangebote, Saatgut, Jungpflanzen, Werkzeuge und Zubehör. Bestellungen werden auch vor die Haustür geliefert.
  • Biohof Wolf (www.biohofwolf.at): Jungpflanzenverkauf von Bio-Gemüsepflanzen und Kräuterraritäten ab Hof im Südburgenland nach tel. Vereinbarung.
  • Biotiger (www.biotiger.at): In Neusiedl am See kann man eine große Vielfalt an Gemüse-Jungpflanzen und vielen exotische Zier- und Fruchtpflanzen erwerben. Das Saatgut kann ebenfalls via Onlineshop bestellt werden.
  • fairleben (www.fairleben.at): Bio-Jungpflanzenverkauf im Frühling (25. & 26.4.2020 in Allhaming): Cocktail-, Salat, Fleisch-, Buschparadeiser sowie robuste Sorten fürs Freiland. Weitere Jungpflanzen wie Paprika, Chili, Melanzani, Gurken, Kürbis, Zucchini, Andenbeere und andere rare Sorten.
  • gartenboxx Shop (https://gartenboxx.com): Österreichischer Onlineshop mit natürlichen Gartenprodukten wie Bio-Erden, Bio-Saatgut, Naturdünger, Nützlingshotels sowie Nützlinge.
  • Gärtnerhof Distelfink (www.distelfink.bio): Bio-Jungpflanzenverkauf (ab 24.4.2020 in St. Andrä-Wördern) ab Hof, per Vorbestellung und Abholung sowie Lieferservice für Covid-19 Hochrisiko-Gruppen. Im Angebot sind Gemüse- und Kräuterpflanzen, Raritäten und heimische Wildpflanzen.
  • Naturgarten Scheidl (www.naturgarten-scheidl.at): Der Arche Noah-Kooperationspartner verschickt Samen von über 300 verschiedenen, selbst vermehrten Gemüse, Kräuter und Bauerngartenblumen. Außerdem gibt es Heil- und Würzkräuter und verschiedenste Obst- und Beerenobstsorten.
  • Ochsenherz (www.ochsenherz.at): Saatgut und Jungpflanzen werden von Ochsenherz am Markt oder ab Hof frei verkauft, aber auch nach Bestellung per E-Mail zugestellt. Am Hof im Weinviertel werden besonders viele seltene und alte Gemüsesorten in Demeterqualität angebaut. Hier ist es möglich, entweder eine Biokiste und/oder einen Ernteanteil zu abonnieren.
  • Reinsaat (www.reinsaat.at): Bietet Demeter-zertifiziertes Bio-Saatgut an. Allein bei den Tomaten werden hier mehr als 40 verschiedene Sorten angeboten. Mit Online-Shop.
  • Samen Köller (www.samen-koeller.at): Die seit 1773 (!) bestehende Samenhandlung führt über 150 Sorten Saatgut und Jungpflanzen, auch Raritäten. Hybridsorten sind tabu. Weiters sind die Samen gentechnikfrei und ungebeizt, die Hälfte liegt in Bioqualität vor. Die Samen können auch bestellt werden.
  • Samen Maier (www.samen-maier.at): Anbieter von Bio-Saatgut. Auch viele Sortenraritäten, heimische Gemüsesorten, Kräuterpflanzen, Blumen, aber auch Pflanzensamen zur Gründüngung sowie Nützlingsweide. Versand: kostenlos.
  • Sepplashof (https://sepplashof.at): Verkauf von biologischen Jungpflanzen: Gemüsepflanzen und Kräuter, darunter viele Sortenraritäten. Ab-Hof oder Online-Bestellung möglich.
  • Sigeis Biosamensurium (http://bioseeds.bplaced.net/Shop): Versand alter, seltener Gemüse- Gewürz- und Heilpflanzensamen.
  • Therapiegarten (www.therapiegarten.at): Saatgut und Jungpflanzen, Wildblumen, Bauernblumen, Kräuter, Gemüsepflanzen aus Bioanbau. Bestellung kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen und abgeholt oder per Post versandt werden.
Artikel teilen:
Hat dir der Artikel gefallen? Dann unterstütze uns mit einer Spende ab 1€, damit wir uns weiterhin für eine gerechte, nachhaltige und tierfreundliche Welt einsetzen können. Danke!
Ein Artikel von Irene
veröffentlicht am 5.04.2020