Vegane „Milch“-Produkte: Diese Unternehmen machen’s vor

Hast du dich beim Einkaufen schon einmal gefragt, ob ein veganes Unternehmen hinter deinem pflanzlichen Produktkauf steckt?  Wir vom Ethik.Guide haben uns diese Frage gestellt und recherchiert welche Unternehmen rein vegan Milchdrinks, Joghurt-, Butter- und Käsealternativen produzieren.

Nicht alle Marken, die vegane Milchproduktalternativen produzieren, sind rein vegane Unternehmen. (Foto: Unsplash, Anita Peeples)

Im Ethik.Guide, dem nachhaltigen Einkaufsführer, findest du in der Kategorie Lebensmittel sämtliche Bezugsquellen für vegane Pflanzenmilchprodukte.

Der Verkauf eines veganen Produkts bedeutet nicht immer, dass dahinter ein Unternehmen mit rein pflanzlichem Angebot steckt. Ein Beispiel dafür stellen pflanzliche Milchprodukte der Marke „Provamel“ dar. Diese gehört eigentlich zur belgischen Lebensmittelmarke „Alpro“ und wurde im Jahr 2017 vom multinationalen Molkerei-Riesen „Danone“ aufgekauft. Also wenn du wissen willst, welche Unternehmen es sich zur Aufgabe gemacht haben, rein vegane Produkte in ihrem Sortiment anzubieten, dann findest du hier die Antwort.

Pflanzliche Milchdrinks und Joghurts

The Coconut Collaborative so lautet der Name und die Marke des britischen Herstellers von Kokosmilchprodukten. Die Londoner Firma hat in ihrem Sortiment pflanzliche Joghurts und Desserts.

Ecomil ist ein spanischer Pflanzenmilchhersteller, dessen Angebot sich von Pflanzenmilch, Kochcremen bis hin zum Milchpulver erstreckt. Seit dem Gründungsjahr 1991 in Librilla sind die Produkte von Ecomil in fast 50 Ländern erhältlich.

Das niederländische Unternehmen Happy Coko! mit Hauptsitzen in Amsterdam (NL) und München (DE) hat sich auf Pflanzenjoghurts und Eiscremes fokussiert.

Die norddeutsche Firma Whollees GmbH mit Sitz in Hamburg produziert unter der Eigenmarke Harvest Moon viele Joghurts auf Hafer- und Cashew-Basis sowie pflanzliche Milchdrinks.

Das österreichische Unternehmen Mona Naturprodukte GmbH, besser bekannt unter der Marke Joya, ist seit 2002 in Oberwart im Südburgenland mit der Produktion von über 60 pflanzlichen Produkten betraut. Darunter befinden sich viele verschiedene Pflanzendrinks, Joghurts oder Cuisine.

Das Wiener Unternehmen und Eigenmarke Libuni produziert seit 2012 eine Bio-Reisdrink Basis.

Die Pflanzendrinks und Cuisine-Produkte von Natumi werden seit 1999 in Troisdorf (DE) auf den Markt gebracht.

Das in den 1980ern gegründete schwedische Unternehmen Oatly AB mit Sitz in Malmö verkauft weltweit viele vegane Milchdrinks und -cuisine auf Haferbasis. Das Unternehmen ist 2021 an die Börse gegangen.

Das tschechische Unternehmen Soyka mit Sitz in Prag spezialisiert sich auf die Herstellung von Milchdrinks (in Glasflaschen), Joghurts sowie Sauerrahm und Mayonnaise auf Sojabasis.

 

Pflanzliche Butter- und Käsealternativen

Das seit 1938 existierende Unternehmen ALSAN-WERK Johs. Thormählen GmbH & Co. KG mit Sitz in Schleswig-Holstein (DE) bietet unter der Eigenmarke Alsan pflanzliche Margarineprodukte an. In ihrer Rezeptur sind Palm- und Kokosfette enthalten.

Pflanzenkäse in verschiedenen Sorten wie Feta, Frischkäseröllchen, würzige Käsescheiben oder Schmelz- und Streukäse bietet die Firma Ethiconomy Services GmbH unter der Marke Bedda an. Ebenfalls verkauft das Hamburger Unternehmen Saucen, wie Mayonnaise oder Hollandaise.

Seit 2017 sind pflanzliche Produkte der Berliner Lebensmittelmarke Black Elephant erhältlich. In Angebot bezieht sich auf palmöl- und plastikfreie Bio-Butteralternativen.

Das niederösterreichische Jungunternehmen Cultured hat sich auf pflanzlichen Käse spezialisiert. Ausgehend von ihrem Standort in der Wachau werden drei Sorten Streichkäse und vier würzige Sorten festen Käses verkauft.

Die Wiener Manufaktur il fermento vertreibt speziellen pflanzlichen Bio-Käse (wie Ricotta, Mozzarella, Gorgonzola und Camembert), Aufstriche (wie Liptauer, Kräuterfrischkäse) sowie Buttermilch.

Seit 2012 bietet das Unternehmen Happy Cheeze GmbH unter der gleichnamigen Eigenmarke veganen Käsealternativen wie etwa Camembert Alternative, Streichkäse, Parmesankäse, und diverse pflanzliche Joghurtalternativen an. Im Jahr 2021 erfolgte die Umbenennung der Firma nach ihrem Gründer in Dr. Mannah’s.

Das 1981 gegründete Schweizer Unternehmen Soyana ist seit 2019 vollständig vegan. Das Sortiment der Marke Soyananda reicht von pflanzlichem Frischkäse über Milch- und Joghurtalternativen bis hin zu diversen veganen Käseprodukten.

Die niederösterreichische Firma Vbellabio Bella’s Organic Food Manufaktur hat sich mit ihrer Eigenmarke auf pflanzliche Käseherstellung fokussiert und bietet handgefertigte Sorten auf Cashewbasis an. Beispielsweise einige Camembert und Frischkäse Alternativen.

Unter der Eigenmarke Veganz produziert die gleichnamige Berliner Firma seit 2015 verschiedenste pflanzliche Käsesorten in Scheibenform oder zum Schmelzen.

Das deutsche Familienunternehmen Axel Brinkhaus GmbH & Co. KG in Schleswig-Holstein produziert seit 2013 unter der Marke Veggi Filata biologischen, pflanzlichen Käse in Form von Scheiben-, Schmelz- und Reibekäse.

Das 2003 in Langenfeld (DE) gegründete Unternehmen Vekontor HGmbH verkauft unter der Marke Wilmersburger verschiedene pflanzliche Sorten von Scheibenkäse und Pizzaschmelz.

 

Diese Unternehmen aus dem europäischen und speziell deutschsprachigen Raum  haben sich einer veganen Herstellung von Milchprodukten verschrieben. Sie wollen nicht nur die steigende Nachfrage nach pflanzenbasierter Lebensmitteln bedienen, sondern auch einen Beitrag zu Nachhaltigkeit leisten, wie Umweltschutz und Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen.

PS: Falls du noch ein veganes Unternehmen kennst, freuen wir uns, die Liste zu ergänzen! :-)

Artikel teilen:
Hat dir der Artikel gefallen? Dann unterstütze uns mit einer Spende ab 1€, damit wir uns weiterhin für eine gerechte, nachhaltige und tierfreundliche Welt einsetzen können. Danke!
Profilbild
Ein Artikel von Sara Kristin Zigner
veröffentlicht am 12.08.2021